Hochwertige Druckerpatronen erhöhen die Lebensdauer meines Druckers

Auch Hochwertige Druckerpatronen neigen sich irgendwann dem Ende zu. Das merkt man,  wenn die Farben auf dem gedruckten Papier etwas blasser ausfallen und der Patronen-Füllstand langsam gegen Null geht. Spätestens dann ist es an der Zeit, die eingesetzten Patronen auszutauschen.

Das ist dann die Phase, in der man nachts an einem Samstag hofft, noch Ersatzpatronen im Schrank zu haben. Ein verblasster Fotodruck oder Dokumentendruck mit Streifen kommt für mich nicht in Frage. Der Druck-Stopp bis Montag ist das Ergebnis. Dies sind natürlich meine persönlichen Ansprüche an meinen hochwertigen HP Drucker. Muss es denn immer so hochwertig sein? Klare Antwort: Nein, muss es nicht – nicht für jeden.
In meinem Fall habe ich mich jedoch für ein hochwertiges Produkt entschieden, da ich auch hochwertige Ergebnisse erwarte und mit „China-Ergebnissen“ so meine Probleme habe.

Schnellsuche im Artikel

HP und hochwertige Druckerpatronen

Wer war noch gleich HP? Die Firma HP (HP Inc.) hat ihren Sitz in Kalifornien und ist einer der großen und wichtigen Hersteller im Drucker-Bereich. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 300.000 Mitarbeiter. Der Umsatz liegt ungefähr bei 111 Mrd. US-Dollar und der erwirtschaftete Gewinn über 5 Milliarden US-Dollar – HP ist somit im Druckbereich einer der Markführer.
Der typische HP-Kunde wählt HP Druckerpatronen jedoch nicht nur aufgrund der Markenbeliebtheit aus, sondern auch weil sich HP-Produkte durch eine sehr gute und hohe Qualität auszeichnen.

Die Original HP-Tintenpatronen bieten eine langlebige und hervorragende Druckqualität. Auch halten HP-Tinten auf den empfohlenen HP-Fotopapieren in der Regel wesentlich länger als die mit einer Tinte von einem Drittanbieter erzeugten Ausdrucke. Somit erhältst du sowohl für Ausdrucke von geschäftlichen Informationen als auch bei Ausdrucken von schönen Fotoerinnerungen mit HP-Patronen eine langlebige Qualität.

Wem das Qualitätsmerkmal jedoch nicht der Mehrpreis wert ist, der sollte sich wenigstens Sorgen um seine Technik machen. In diesem Sinne, der Drucker selbst wird es einem danken, nicht die billige und somit minderwertigere Druckertinte zu kaufen, sondern die unverdünnte und langlebige Originaltinte.
Die Garantiebedienungen bezüglich des Einsatzes von Druckerpatronen eines  Drittanbieters werde ich in diesem Artikel nicht nennen, können aber auf der Seite des Herstellers eingesehen werden.

Hochwertige Druckerpatronen garantieren mir ein Maximum an Qualität

Die technischen Entwicklungen im Tintenbereich

Wer in seiner Firma einen hochwertigen Drucker einsetzen will, sollte wissen, dass bei HP, bei den Patronen für Großformatdrucker, die HP Page Wide-Technologie zur Anwendung kommt. Dadurch kommt es zu einer erheblichen Reduzierung der Produktionskosten von bis zu 50 Prozent. Dabei handelt es sich bei der HP Page Wide-Technologie um eine Fortentwicklung der vor ungefähr 10 Jahren eingeführten HP Scalable Printing –Technologie. Durch die damalige Einführung ist die Druckgeschwindigkeit sowie die Druckqualität wesentlich erhöht worden.

Wie viele Seiten können mit HP Patronen gedruckt werden?

Ottonormalverbraucher interessieren sich jedoch nicht für Energieeinsparungen innerhalb der nächsten 5-10 Jahre, sondern wie viel Seiten sie mit den neuen HP-Patronen drucken können, nicht wahr?
Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auf der einen Seite variiert die Seitenzahl, wenn du von den einzelnen Patronenmodellen ausgehst. Dafür sind die

  • Tintenqualität,
  • der technische Entwicklungstand
  • und die Füllmenge

Dabei kann bei einigen Patronen bei einem längeren Nichtgebrauch es zum Eintrocknen der Tinte kommen, so dass dann nur noch ein Wechsel der Patrone sinnvoll ist.

Nach Angaben von HP sind die eigenen Patronenausführungen so aufgebaut, dass diese auch noch nach Monaten, wenn sie nicht im Einsatz sind, verlustfrei einsatzbereit sind.

Auf der anderen Seite hängt es auch von deinem eigenen Nutzungsverhalten ab, wie lange eine HP-Patrone hält. Dabei verbrauchen Fotodrucke sowie sehr aufwendige Grafiken wesentlich mehr Tinte, als wenn du einfache Textdokumente benötigst, bei denen nur schwarze Tinte verbraucht wird – eigentlich auch selbsterklärend.

Ebenso die ausgewählte Druckqualität (normal, gut oder sehr gut) beeinflusst zum Teil die Reichweite der eingesetzten HP-Patronen. Wenn du in der höchsten Qualitätsstufe druckst, wird zwar ein gutes Druckergebnis erreicht, der Verbrauch der Tinte steigt jedoch an. 

Im Endeffekt kommt es auf die Handhabung jedes einzelnen Nutzers an und sollte in einem eigenen Testverfahren einer typischen Nutzungsperiode zu Hause durchgeführt werden. Standardwerte lassen sich den Herstellerangaben auf den Verpackungen oder im Geschäft erfragen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist jedoch, dass die HP-Tintenausführungen in der luftdichten Verpackung so lange gelagert werden sollten, bis diese tatsächlich im Drucker zum Einsatz kommen. Wenn man dann noch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achtet, kann nichts mehr schief gehen.

Das Recycling von HP-Druckerpatronen

Seit 1997 gibt es vom Hewlett Packard ein Toner- und Tinten-Recycling-Programm. Dabei kannst du verbrauchte HP-Tinten-Kartuschen und – Druckerpatronen zurückgegeben. Ebenso ist es bei HP auch möglich, Computer-Hardware der unterschiedlichsten Marken zur Wiederverwertung abzugeben. Bei Großrückgaben in diesem Bereich stellt HP als zusätzliche Service-Leistung ein Transport-Unternehmen zur Verfügung, das dann die Rücknahme-Artikel direkt beim Kunden abholt – sehr vorbildlich!

Eine andere Möglichkeit wäre, mit seinen gebrauchten Patronen etwas Gutes zu tun – man spendet sie einfach an das CHARITY-Recyclingprogramm zugunsten ROTE NASEN Deutschland e.V.: https://www.rotenasen.de/helfen/druckerpatronen-tauschen/

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.