Zugriffe auf Facebook, Google, Twitter & Co kontrollieren

Mails synchronisieren, Tweets senden oder sich per Facebook auf anderen Webseiten anmelden. Wir gewähren fremden Apps immer die Berechtigung dazu, auf Facebook, Google+, Twitter & Co zuzugreifen. Es gilt die Kontrolle darüber zu bewahren.

  Viele Programme (Apps) erleichtern uns den Zugriff und die Zusammenarbeit mit anderen Anwendungen. Die Zugriffe auf Facebook oder Twitter sind jedoch mit Berechtigungen verbunden, die bei der Installation erfolgen müssen. Nicht immer wird später noch daran gedacht, die Berechtigungen wieder zu widerufen. Wie leicht dies doch ist, zeigt dieser Artikel auf.

Mal eben schnell eine neue App ausprobieren und schon ist es passiert. In der Eile überliest man schnell was das Programm alles nach der erteilten Berechtigung darf. Unter anderem verlangen einige Apps die Berechtigung auf Social-Dienste wie Facebook, Google+, Twitter, Dropbox und Co zuzugreifen, die man nur ungern akzeptieren will, zum Testen des Programms jedoch akzeptieren muss. Darunter fällt das Erlauben von Benachrichtigungen auf seiner Facebook Timeline oder das automatisierte Posten von Twitternachrichten (höchstwahrscheinlich Werbung) sowie Einsicht in die Kontaktdaten seiner Freunde. Dies bekommt der Anwender im schlimmsten Fall gar nicht mit. Wer die Zugriffsberechtigungen aller ihm bekannten Webseiten, Programme und Dienste kontrollieren will, der meldet sich über die Links unten in der Liste an. Dies funktioniert natürlich nur, wenn man auch bei diesem Dienst/Webseite schon mal angemeldet war. Anschließend erhält man eine Übersicht, mit den Programmen, die sich mit dem Dienst verknüpft haben. Du wirst erstaunt sein, wie viele Berechtigungen du schon erteilt hast.

Twitter

Yahoo

Facebook

Flickr

Dropbox

Google

Alle nicht mehr genutzten Berechtigungen kann man mit einem einfachen Mausklick widerrufen. Selbst im Zweifelsfall, man ist sich nicht sicher ist, ob ein Dienst noch genutzt wird oder nicht, würde ich empfehlen die Berechtigung zu canceln. Wird die Berechtigung später doch noch gebraucht, da das Mailprogramm vom Smartphone sonst nicht auf die Mails im Internet zugreifen kann, so erteilt man dem Programm beim nächsten Zugriff die Berechtigung erneut.

You may also like...

3 Antworten

  1. 23.09.2012

    […] “Email Statusmeldungen ausschalten“, dürfte mein Artikel “Zugriffe auf Facebook, Google, Twitter & Co kontrollieren” sein. Dort zeige ich dir, wie du die Zugriffe […]

  2. 02.06.2013

    […] nicht jede Funktion ist leicht zu finden, gerade wenn es um Sicherheitseinstellungen, bzw. um die Facebook Privatsphäreneinstellung geht. Niemand hätte jedoch gedacht, dass eins der elementarsten Funktionen einer Community, die […]

  3. 09.11.2013

    […] hat (die hast du meistens freiwillig freigegeben), kann sich gerne dazu mal meinen Artikel “Zugriffe auf Facebook, Google, Twitter & Co kontrollieren” anschauen und anschließend noch seine Email Statusmeldungen […]