WordPress Update 3.8 “Parker” Flat Design

Gerade habe ich noch vom WordPress Update 3.7 berichtet, da kommt auch schon das WordPress Update 3.8 ins Haus geflogen.

WordPress Update 3.8

Update auf 3.8 durchführen – Ja oder Nein ? Ist es ratsam das automatische Update walten zu lassen oder ist es besser ein manuellen Upload durchzuführen. Vielleicht sollte man generell noch abwarten bis einige es getestet haben. Ich habe es jedoch jetzt schon gewagt und installiert. Neben dem auffälligem Designwandel gab es jedoch noch weitere Änderungen:

Buntes Flat Design

Wie man unschwer auf den Screenshots hier im Beitrag erkennen kann, fällt einem sofort das neue Flat Design auf. “Parker”, so heißt diese Version 3.8, kommt mit verschiedenen Korrekturen und einem ganz neuen Design daher.WordPress (abgekürzt WP) macht sich also schick und geht mit der Zeit. Das neue Design ist nämlich nicht nur gut fürs Auge, sondern auch für die Geschwindigkeit. Es wurden an verschiedensten Stellen Schrauben gedreht um den Umgang mit WP zu vereinfachen und zu verschnellern. Die Grauverläufe und Rahmen sind verschwunden und es lacht uns ein farbenfrohes Flat Design mit neuer Schrift (Open Sans typeface) an. Zunächst ist die Grundeinstellung ein DunkelGrau mit blauen Akzenten, doch diese Farbgebung kann zu jeder Zeit geändert werden. Zur Änderung der Farbe für den WordPress Adminbereich geht man auf:

WordPress Adminbereich [Benutzer > Dein Profil ..]

Jeder Nutzer kann also seine bevorzugte Farbgebung aussuchen, bzw. sich der aktuellen Situation (tagsüber/nachts) anpassen um die Augen zu schonen. Vielleicht hat ja jemand Glück und es werden ihm seine Webseiten-Farben angeboten, so  geht das Frontend mit dem Backend Hand-in-Hand ;) Zur Auswahl stehen folgende Farb-Kombos:

WordPress Farbschema

  • Standard
  • Hell
  • Blau
  • Kaffee
  • Ektoplasma
  • Mitternacht
  • Meer
  • Sonnenaufgang

Theme Übersicht [Design > Themes ..]

Die Theme Übersichtsseite ist erneuert wurden. Es springen nun einem große Vorschaubilder der einzelnen Themes an, was ungemein zur Übersicht beiträgt. Alles sieht insgesamt aufgeräumter und netter aus. Ebenfalls nett gelöst ist die Anzeige von weiteren Details zum ausgewählten Theme, die über ein Klick auf das Theme-Bild erscheint. Das Theme Twenty Fourteen hat ebenfalls eine Frischekur erfahren. Das Twenty Fourteen Theme liegt der Installation dabei und gleicht einem Magazin-Konzept. Es beinhaltet bis zu sechs Abschnitte für Inhalte.  

Theme Design

Sidebar Management

Endlich wurde die Sidebar-Übersicht überarbeitet. Ich war es Leid immer endlos lange den Widgets entlang zu scrollen, gerade auf meinem 24″ Bildschirm wurde reichlich Platz verschenkt, der nun sinnvoll genutzt wird. Es ist je nach Programmierung des Themes auch eine andere Möglichkeit vorhanden Widgets auszuwählen. Ein Verschieben ist nicht mehr notwendig, denn man kann jetzt einem Widget per DropDown die richtige Sidebar zuweisen!

Sidebar

Sidebar-Menue

Responsive Adminbereich

Mit dem WordPress Update auf 3.8 ist der Adminbereich responsive geworden. Yeehaaa! Du kannst jetzt die WordPress Admin-Oberfläche sorgenfrei auf deinem Desktop und deinen mobilen Geräten nutzen. Alle Elemente passen sich dank vektorbasierten Elementen deinen Geräten an – sei es dein PC, Laptop, Tablet oder Smartphone.

WordPress Update 3.8

Fazit

Wer die komplette Liste aller Neuerungen lesen möchte, der findet die hier bei WordPress. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Update. Probleme waren mir vom Vorgänger nicht bekannt, jedoch allein schon das responsive Flat Design wird mir im Alltag sehr gefallen. Ich danke auch für die neue Funktionsweise der Sidebar.

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. Thomas sagt:

    Ich habe das Update auch gestern eingespielt. Vorher natürlich eine Sicherung gemacht, man weiß ja nie. Aber, es lief glatt durch und auch jetzt macht die Seite keine Probleme.

    Das neue Design finde ich sehr ansprechend, das ist aber Geschmacksache. Das Responsive Design des Admin-Bereiches finde ich im Prinzip auch gut, nur bei mir läuft das recht schleppend auf dem iPhone und auf dem iPad. Naja, da ich das da eh nur selten nutze, kann ich damit leben.

    LG Thomas

  2. Bisher bin ich mit WordPress 3.8.1 sehr zufrieden zual ich dadurch 2 Plugins einsparen konnte. :)
    LG Timm

  3. Vanderelbe sagt:

    Hi Timm, welche Plugins konntest du denn einsparne?

  1. 05.12.2014

    […] WordPress Update 3.8 hatte es ja in sich, kann da “Smith” mithalten oder gar toppen? Toppen würde ich nicht […]

  2. 07.10.2015

    […] immer nach Jazzmusiker genannt, wie man vielleicht anhand der vergangenen Updates mit den Namen Parker, Benny, oder Smith erkennen […]