Amazon Sonderangebote plötzlich nicht mehr erhältlich?

Hält Amazon Sonderangebote etwa künstlich knapp? Wie kommt es, dass eine Reservierung nicht mehr gilt?  Wer will denn da an etwas Böses denken?

Artikel nicht mehr erhältlich?

Amazon bietet immer mal wieder zeitliche und mengen- begrenzte Sonderangebote in seinem Online Shop an, so wie auch in meinem folgenden Fall. Es ging um eine Dreier Packung Kaugummis,  die statt 8,97 € für 5,99 € zu haben war. Das klang nach einem netten Angebot,  da ich mir die Kaugummis sowieso im Laden für mehr Geld gekauft hätte. Zu den eigentlichen Kosten würden noch Versandkosten hinzukommen,  doch Dank meiner Prime-Mitgliedschaft zahle ich keine Versandgebühren,  egal was ich direkt von Amazon beziehe. Mit den Versandkosten wäre das Angebot jedoch uninteressant. Während ich die Bestellung durchführte,  fragte ich mich,  wie sich so etwas finanzieren kann!? Kaugummis für X € ohne dass Versandkosten anfallen –  Da braucht man kein großer Mathematiker sein um zu erkennen, dass das kein großer Gewinn für Amazon bedeutet.  Vom ökonomischen Aspekt mal abgesehen, kann mir das aber egal sein. Wer sich ein Sonderangebot in der vorgegebenen Zeit schnappen konnte,  also das Produkt ist in den Warenkorb gelegt, der Kauf ist jedoch noch nicht abgeschlossen,  hat nur noch 15 Minuten Zeit und Anrecht auf den Kauf des Artikels im Warenkorb. Die Restzeit wird im Warenkorb und anderen Stellen der Amazon-Webseite angezeigt. lässt man die Zeit verstreichen,  erhält der nächste aus der Merkliste für dieses Sonderangebot die Zuschlagmöglichkeit (vorausgesetzt: die komplette Ware ist schon verkauft,  bzw vorgemerkt). Am besten versteht man den Vorgang, wenn ich meinen Ablauf einmal Schritt-für-Schritt erkläre:

15 Minuten Countdown

Restzeit

Nachdem das gewünschte Sonderangebot dem Warenkorb hinzugefügt wurde, fangen die 15 Minuten an runter zu zählen Danach wird das Angebot für mich nicht mehr reserviert. Da ich in meinem Warenkorb jedoch noch Artikel aus dem Studenten Vorteilsprogramm hatte (Noch nicht beim Amazon Student Vorteilsprogramm? Hier anmelden!), die ich erst viel später kaufen wollte, habe ich kurzerhand diese Artikel auf meine Amazon Merkliste verschoben. Jetzt liegen nur noch die weiter oben genannten Kaugummis für rabattierte 5,99 € Euro in meinem Warenkorb. Als nächstes geht es weiter zur Adresswahl und der Versandbestätigung, doch halt! Was ist da denn los? Ein Fehler springt mir ins Auge:
Bei ihrer Bestellung ist ein kleines Problem aufgetreten

Einige Artikel sind nicht mehr erhältlich

Ich frage mich also, was kann das sein. Amazon gibt an, das gewünschte Produkt ist leider nicht mehr erhältlich. Ich hätte jetzt noch die Möglichkeit die Kaugummis für einen schlechteren Preis woanders zu kaufen. Moment mal! Ich schau gleich noch einmal auf meine angegebene Restzeit für den reservierten Artikel -> Restzeit: 8:47…46….45….  Also, alles gut. Ich prüfe noch einmal alles und kommen zum Entschluss, ne, Amazon hat wohl seine eigenen Regeln gebrochen und verkauft Artikel, selbst wenn sie für einen reserviert wurden. Das kann eigentlich nicht sein. Aus meiner Erfahrung aus der Vergangenheit weiß ich, reserviert ist reserviert, Hauptsache man bestellt noch vor dem Ablauf der tickenden Uhr. Nicht vergessen: die ablaufende Uhr kommt nur bei Sonderangeboten zu einer bestimmten Uhrzeit. Alle anderen Artikel kann man natürlich ohne Zeitvorgabe kaufen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Mein erster Gedanke war natürlich, das muss ein Fehler sein. Ich beschließe also einen Verdacht nachzugehen, der beweisen soll, dass Amazon doch eine kleine Sperre eingebaut hat, so dass Artikel mit einem geringen Wert nicht einfach so (und auch noch Versandkosten frei) als Singleprodukt gekauft werden kann. Immerhin machen alle Anbieter von Waren Sonderangebote, in der Hoffnung, dass durch ein Sonderangeboten-Kauf gleich noch ein paar andere, am besten noch, höher preisigere Produkte (mit mehr Marge für den Verkäufer) gekauft werden. Ich gehe also auf die Startseite von Amazon und suche meine Kaugummis. Ok, das Angebot ist hier nicht mehr zu finden. Der offizielle Ausverkauf ist wie erwartet eingetreten. Bis hierhin ist noch nichts auffällig. In meinem Warenkorb geschaut, offenbart sich aber schon der erste Hinweis auf Ungereimtheiten. Die Kaugummis sind mit dem Rabatt noch im Warenkorb! Meine Vermutung: Amazon will kein tiefpreisiges Sonderangebot versandkostenfrei verschicken, stattdessen gibt Amazon lieber einen Fehler mit dem Hinweis, dass der Artikel schon vergriffen ist, aus.

Der Workaround

Mein Workaround klappte gleich beim ersten Versuch: Ich begebe mich wieder in den Warenkorb und lege zu den günstigen Kaugummis noch einen weiteren Artikel aus meiner Merkliste, den ich doch schon bestellen möchte. Ich führe den Einkauf fort und siehe da, die Bestellung kann nun abgeschlossen werden! Liebes Amazon, was ist da wohl schief gelaufen?

Klärungsversuch

Hätte ich versucht die Angelegenheit zum Zeitpunkt meiner verbleibenden 7-8 Minuten versucht zu klären, wäre die Zeit wohl 10x abgelaufen. Mein Workaround war zum Glück auch leicht möglich, da ich ja noch Artikel in der Pipe hatte, die ich sowie irgendwann später kaufen wollte. Eigentlich habe ich diesen elementaren Fehler von Amazon so versucht zu verteidigen: Amazon achtet strengstens auf die Vermeidung von Umweltverschmutzung, dazu gehört auch eine anständige und ökologische Logistik. Bei 3 Packung Kaugummis läuft das aber alles andere als lohnenswert. So weit, so gut. Dieser nette Gedanke von mir wird aber kurze Zeit später wieder hinüber geworfen. Ich erhielt nämlich nach der Kaufbestätigung gleich eine weitere Email, dass mein  Artikel “3x Kaugummis”, wie gewünscht, schon im Versand ist und zu mir unterwegs sei. Also, Pustekuchen mit der umweltschonenden Strategie, auch wenn ich eine schnellstmögliche Einzellieferung wohl als Standard in meinen Einstellungen eingestellt haben muss.

Teillieferung

Fazit

Über die pompöse Werbegestaltung und die künstliche Verknappung der Amazon Sonderangebote haben viele im Internet schon lange beklagt (übrigens: zum Cybermonday wollen sie es 2013 anders machen – wir werden sehen), doch dass ein reservierter Artikel nicht gekauft werden kann, da der alleinige Kauf sonst kein Gewinn einbringt, ist in diesem Sinne frech, da es keinen Hinweis darauf gibt. Stattdessen wird von einem Ausverkauf gesprochen. Das geht so nicht! Wenn man jedoch ein wenig weiter denkt, ist es auch von uns Käufern moralisch fraglich, bei so einem Vorgang rumzumeckern. Ich bin in diesem Artikel nicht auf die bekannten Missstände mit den Amazon Angestellten eingegangen. Ich bin, auch nach der geschilderten Geschichte weiter oben, treuer Kunde bei Amazon und empfehle auch gerne Käufe und Links weiter (s. weiter oben und unten). Dieser Artikel soll dir nur bei den anstehenden Sonderangeboten und Weihnachtsspecials helfen ein wenig weiter zu denken, falls mal wieder ein Einkauf nicht funktioniert. Das heißt natürlich auch, dass du dich gegen Amazon entscheiden kannst, sollte dir diese Praxis zu sehr auf den Magen schlagen. Für alle Sparer unter euch, hier geht es zu den speziellen Angeboten:  

Amazon Students

Sonderangebote für Studenten  

Amazon Familiy

Sonderangebote für Familien  

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 14.07.2015

    […] Jetzt startet der Wahnsinn, dann können alle Amazon Prime Kunden exklusiv top Angebote im 10 Minutentakt absahnen, oder auch nicht – das wird sich noch zeigen. Vielleicht kommt es zur großen Enttäuschung, wenn Wahnsinnspreise zwar geboten werden, jedoch in einer viel zu geringen Menge. Die Vergangen hat es vor gemacht! […]