Die top 50 Samsung Galaxy S3 Tipps & Tricks

Hier kommen die top 50 Galaxy S3 Tipps & Tricks wie: “versteckte” Funktionen finden, Speicherverbrauch minimieren oder Batterielebensdauer verlängern

50 Galaxy S3 Tipps & Tricks

50 Galaxy S3 Tipps & Tricks

Das Galaxy S3 ist voller interessanter Funktionen, wie man schon in meinem Testbericht zum Samsung Galaxy S3 nachlesen kann, die andere Smartphones bis heute noch nicht haben oder jemals haben werden. Neben den tollen Funktionen gibt es auch ein paar Schwierigkeiten, wofür ich jedoch auch Tipps parat habe. Wer also im Besitz eines Galaxy S3 ist, wird sicherlich die folgenden 50 Tipps & Tricks zu schätzen wissen.
  1. Android 4.3 (Jelly Bean) Das heißumworbene Update auf Android Firmware 4.3 soll dieses Jahr, angeblich im November erscheinen. Es erwarten uns unter anderem die genialen Features des Galaxy S4 Smart Scroll, neue Kamera App und der S Translator.
  2. App Download Probleme Gelegentlich gab es bei Galaxy S3 Besitzern Probleme mit dem Google Play Store. Solltest du auch dazu gehören, kannst du mal folgendes versuchen: Gehe zuerst auf Einstellungen > Anwendungs-Manager > Google Play Store > Cache leeren. Danach das Gerät neustarten
  3. Schnelleinstellungen Die Schnellzugriffsleiste am oberen Rand ermöglicht den raschen Zugriff auf wichtige Funktionen wie Wi-Fi, GPS, Bluetooth, Energiesparmodus und andere Funktionen nach Wunsch. So ist ein Ein- und Ausschalten zwischen 2-3 Klicks möglich, ohne erst in den Tiefen der Menüs zu suchen oder den Startbildschirm mit Button vollzubauen.
  4. iTunes Syncing Falls du die iTunes Media-Bibliothek nutzt, kann dein Galaxy S3 deine Files via Play Store App (Easy Phone Sync.) synchronisieren.

    Benutzeroberfläche

  5. Smart Stay Smart Stay ermöglicht dir die Energiesparfunktion deines Smartphones zu umgehen. Smart Stay überwacht deine Augen. Schaust du nicht auf dein Smartphone, schaltet sich die Energiesparfunktion ein. Schaust du auf das Smartphone, erkennt das dein Handy (es überwacht deine Augen per Frontkamera) und schaltet die Energiesparfunktion so lange aus wie du am Lesen bist.
  6. Schriftarten ändern Du kannst die Schrift deines Galaxy S3 zwischen 3 Standard-Schriftarten in den Einstellungen wechseln. Darüber hinaus gibt es jedoch die Möglichkeit, die Schriftart per Apps aus dem Google Play Store zu ändern.Hier gibt es weitere Android Apps für Einsteiger!
  7. Vereinfachte Benutzeroberfläche Nicht jeder Smartphonebesitzer ist gleich so fit und technisch avisiert, dass er mit seinem geliebten Gerät intuitiv umgehen kann. Dafür hat sich Samsung die vereinfachte Benutzeroberfläche ausgedacht, die vereinfacht den Home Screen, Widgets und andere Oberflächen-Features.
  8. Gestensteuerung (Motion Control) Wer sein Smartphone liebt – der schiebt! Ne, jedoch wer es liebt, der braucht es nicht unbedingt immer antippen. Einfache Bewegungen wie “Kippen” reichen vollkommen aus um z.B. im Browser hoch und runter zu scrollen, anstatt den Finger zu benutzen.
  9. Ordner nutzen Aufgeräumte Bildschirmoberflächen sind heutzutage bei den vielen Apps Pflicht, schön dass Samsung auf dem Android gesteuerten Galaxy S3 solche Ordner auf dem Startbildschirm erlauben.
  10. Schnellsuche Eine Schnellsuche lässt sich ganz einfach über das Such-Widget auf einem seiner Startbildschirme starten, oder aber per zweimaligem Drücken des Hardbuttons am unteren Ende des Displays. Ab Android 4.1 wird sich Google Now nach dieser Aktion öffnen. Der Trick mit dem “Home-Button” funktioniert aus jeder Ansicht heraus.
  11. Sperrbildschirm Einstellungen Wer die Standard-Apps während des gesperrtes Bildschirms ändern will, folgt folgender Anweisung: Einstellung > Sperrbildschirm > Optionen > Schnellzugriff
  12. Gesichtserkennung (Face Unlock) Wieder eine Funktion für faule Menschen ;) Mit der Gesichtserkennung kannst du dein Lieblingsgerät mit deinem “Gesicht” freischalten. Diese Einstellung befinden sich im Sicherheitsbereich deiner Einstellungen. Aufgepasst, klappt nur bei ausreichendem Licht und ist nicht wirklich sicher!
  13. Swype Tastatur Wer es noch nicht getestet hat, sollte dies nun einmal ausprobieren. Per Swype, also mit dem Finger über den Bildschirm wischen, schneller und besser texten. Wörter und ganze Sätze werden nicht einzeln per Buchstabentippen eingegeben, sondern per Wischen über die Buchstaben. Wörter, Leerzeichen, Korrekturen werden so völlig automatisch vollzogen.
  14. Startseiten (Home Screen’s) Nicht vergessen, du kannst bis zu sieben Startseiten auf deinem Samsung Galaxy S3 einrichten. Unter anderen Apps wahrhaftig noch mehr als sieben. Um auf die Übersicht der Startseiten zu kommen, musst du einfach eine Greifbewegung mit deinem Zeigefinger und deinem Daumen auf eines deiner Startseiten machen (so als würdest du einen Teetassenhenkel anfassen wollen).

    Telefon und Kontakte

  15. Kontakte-Gestensteuerung (Contact Gestures) Die Samsung TouchWiz UI erlaubt es dir deine Kontakte per einfachem Ziehen des Eintrags von Links nach Rechts anzurufen, bzw. von Links nach Rechts eine SMS zu schreiben. So musst du nicht mehr in den Kontakt und auf das Telefon-Icon klicken.
  16. Facebook and Twitter Kontakte Installiere die Facebook und Twitter Apps um die Kontaktdaten deiner Freunde aus diesen Social Kanälen in dein Galaxy S3 zu integrieren.
  17. Ruhemodus (Blocking Mode) Der Ruhemodus dient deiner Auszeit von unerwünschten Belästigungen während bestimmter Zeiten, die selbst festlegst. Dazu gehört unter anderem das Schlafen in der Nacht, Firmen Meetings oder Bahnfahrten. Die sogenannte “Bitte nicht stören -Funktion”!

    Musik und Zubehör

  18. Radio Tuner Das Samsung Galaxy S3 hat eine Radio-App und einen eingebauten UKW Sender. Wer diesen anstelle der Streaming Radio-Sender nutzt, spart nicht nur Batterie, sondern auch Datentraffic.
  19. Equalizer Der eingebaute Equalizer ist nicht ohne. In den Menüeinstellung deines Musikplayers findest du ihn. Richtig eingestellt ergibt das ganze einen satte Sound.
  20. Music Square Music Square bietet dir die Möglichkeit Musik nach Stimmung („Ruhig“, „Leidenschaftlich“, „Aufregend“, „Fröhlich“) auszuwählen. Das ist vielen schon vom Sony Xperia bekannt.
  21. Video Editing Für die selbstgemachten Videos gibt es ein Video-Schnittprogramm um kleine Änderungen sofort vorzunehmen.Wenn du weitere Galaxy S3 Tipps & Tricks hast, schreibe sie doch unten in die Kommentare!
  22. AllShare Feature Die Produktpalette von Samsung mag sich gerne miteinander verbinden. Somit kannst du über die AllShare Programme, die jeweils auf den anderen Geräten wie TV, Blu-Ray Player, Tablets usw. installiert sein sollten, Media Files wie Filme, Bilder oder Musik streamen. Das läuft dann alles über direct Wi-Fi.
  23. HDMI Adapter Über einen DMI Adapter, den man sich hier über Amazon besorgen kann, kannst du dir deine Media-Files in feinster HD Qualität direkt am Fernseher anschauen. Wenn vorhanden, dann natürlich auch per Surround Sound.
  24. Speichernot Das Galaxy S3 gibt es mit verschiedenen internen Speichergrößen. Sollte es bei die 64 GB Version sein, so solltest du acht auf deinen Speicher geben. Müll ihn nicht zu und halte lieber mehr frei als dir lieb ist. Das Galaxy S3 neigt zur Krücke zu werden, wenn der Speicher allmächlich voll wird. Versuche alle Daten immer auf eine externe SD-Karte zu speichern und dein Smartphone rennt wieder!
  25. Stylus Pen Mit einem Stylus Pen lässt es sich auf dem Galaxy S3 schreibne und malen wie man es auf einem Tablet her kennt. Da gibt es die teuren Varianten von Samsung und Co und günstige Fakes, die jedoch oft genauso gut funktionieren.

    Web Browsing

  26. Spracheingabe Die Google (Android) Spracherkennung lässt dich bequem vom Sessel aus durchs Internet surfen, indem du einfach deine Suchbegriffe ins Telefon sprichst. Über die Hauseigene Sprachsteuerung von Samsung, die übrigens S Voice heißt, tuen sich weitere Features auf. So lassen sich Programme starten und bedienen, ohne nur einen Fingerhieb zu machen.
  27. Offline Lesen Mobiles Internet ist mittlerweile bezahlbar geworden, jedoch immer noch nicht billig. Da ist es praktisch, dass sich Webseiten für das spätere Lesen offline bereitstellen lassen. Hier findest du den Offline-Modus: gehe im Web Browser auf Menü > Zum Lesen im Offline-Mod..
  28. Desktop Ansicht Heutzutage werden Webseiten auf Smartphones als mobile Seiten ausgegeben. Dadurch lädt eine nicht nur schneller, nein, sie ist auch viel übersichtlicher. Allerdings reduzieren viele Anbieter ihre mobilen Seiten so stark, dass man doch hin und wieder mal auf die “richtige” Desktop-Ansicht muss. So kannst du die Ansichten wechseln: Im vorinstallierten Internet Browser Menü > Desktop-Ansicht > Haken setzen, fertig

    Verbindungen

  29. NFC Verbindung Per NFC, also Near Field Communication, kannst du dein Smartphone zum Beispiel bargeldlos bezahlen oder irgendwo an einem Eingang mit NFC Lesegerät einchecken. Wenn du NFC aktivieren willst, suchst du in deinen Programmen nach S Beam.
  30. Samsung Kies Deine Verbindung zur Mutterstation, deinem PC, ist die Software Kies von Samsung. Darüber lassen sich Sicherungen durchführen, große Firmware-Updates durchführen, Videos und Musik konvertieren, so dass sie aufs Handy passen.
  31. Datennutzung Kontrolliere dein monatliches Datenvolumen deines Internetvertrages ganz einfach Einstellungen > Datennutzung.
  32. Wi-Fi Direct Wi-Fi Direct ermöglicht dir den direkten Transfer zwischen deinen Geräten, wenn es mal kein Wi-Fi vor Ort gibt und eine schnellere Verbindung als das langsame Bluetooth erwünscht ist.Programme und Daten
  33. Standard Apps Nutze zur ganz einfach die vorinstallierten Apps wie Facebook, Twitter, Chat Client, News, Filme und cloud-basierte Apps zur Kommunikation und Unterhaltung.
  34. Samsung S Voice Das Siri von Samsung nennt sich S Voice und dient der Suche, Steuerung und Unterhaltung per Spracheingabe. Du kannst also mit der Spracheingabe Programme öffnen, Emails versenden oder auch Wi-fi ein/ausschalten. Die Spracheingabe öffnest du ganz einfach per zweimaligem Klicken auf den Homebutton (Hardbutton in der Mitte-unten auf dem Smartphone). Wenn du die Spracheingabe nicht verwendest, kannst du die Geschwindigkeit des Hardbuttons auf deinem Smartphone, der dich auf die Startseite lenkt, beschleunigen: Einstellungen > Anwendungs-Manager > S Voice > Deaktivieren.
  35. Abstürze Die Flexibilität von Android kostet dem System manchmal den Hals. Es kommt immer mal wieder zu Systemabstürzen, bzw. App-Abstürzen, die nach einem Neustart oftmals wieder behoben werden können. Sollte dies nicht der Fall sein, hilft es die App wie unter Windows Taskmanager zu beenden: Einstellungen > Anwendungs-Manager > programm auswählen > Cache löschen / Daten löschen > Stopp erzwingen > Restart. Jetzt immer noch Probleme? Dann die gleichen Schritte wiederholen und am Ende die App nicht neustarten, sondern deinstallieren und anschließend Neuinstallation.
  36. Fremde Apps Der Höllenhimmel Android – Man kann selbst ungeprüfte Apps (auf eigene Gefahr) installieren, vorausgesetzt es ist vorher über Einstellungen > Sicherheit > Unbekannte Quellen freigeschaltet wurden. Apps erkennst du im Internet an der Dateiendung .apk.
  37. Backups anlegen Erstelle Sicherungskopien deiner persönlichen Daten, Einstellungen, Anwendungen und Dateien auf dem Galaxy S3. Verwende dazu die Samsung Kies PC Suite auf dem Computer oder beziehe Apps aus dem Play Store um per Drittanbieter Apps ein Backup auf die SD-Karte zu erstellen. Erstelle eine Sicherungskopie deiner Daten und deiner Apps sowie Einstellungen direkt von deinem Smartphone aus. Zum Beispiel lassen sich auch mit einem Google Konto alle Daten und Apps automatisch sichern. Nach einem System-Reset kannst du nach erfolgreichen wieder-Einloggen alle Daten synchronisieren.

    Kamera und Video Player

  38. Überlappendes Video (Overlaying Video) Die Funktion schlechthin: Überlappendes Video, oder aber auch Bild-in-Bild Funktion. Schaue ein angefangenes Video weiter in Kleinformat an jeder beliebiger Steller deines Bildschirms fort, während du eine dringende Email öffnest oder eine SMS antwortest. Anschließend stellst du das Video wieder auf Vollbild, genial!
  39. Codec Unterstützung Das Galaxy S3 kommt eigentlich mit fast allen Formaten ausgestattet, dazu gehört auch das gängige MKV-Format. Sollte doch mal ein Codec fehlen, so kannst du es über Kies nachrüsten.
  40. High Dynamic Range Ja, das kleine Ding kann auch aus der DSLR-Fotografie bekannte HDR (High dynamic Range), also ein Foto mit übernatürlicher Lichtausbeute. Beispiel: Ein Foto, das drinnen im Haus aufgenommen wird und durchs Fenster nach draußen “schaut”. Normalerweise würde man nun nichts draußen erkennen oder nichts drinnen. Mit HDR ist beides gleichzeitig möglich.
  41. Root Zugang Mit einem Android Smartphone ist schon viel mehr möglich als mit einem Apple Smartphone (faules EIphone), doch mit einem gerootetem Smartphone sind die Möglichkeiten grenzenlos…aber auch grenzenlos gefährlich. Root Zugang ist also nur für erfahrene Nutzer.
  42. Flash Custom ROMs Drittanbieter stellen sogenannte Custom ROM’s her, das ist quasi das Herzstück für dein Betriebssystem. Die sind auf Geschwindigkeit und intuitive Steuerung optimiert, lassen zudem auch unnötige Programme raus und machen andere Features deines Smartphones zugänglich. Aber auch hier gilt, die Verwendung von Custom ROM’s werden auf eigene Gefahr genutzt!

    Speicher und Batterie

  43. Hintergrundbilder Das Samsung Galaxy S3 bestitz ein Amoled-Display, das ordentlich mit der Batterie umgeht aber trotzdem noch viel verbraucht, gerade wenn ein animiertes und grelles Hintergrundbild verwendet wird. Spare gut an Saft mit einem dunklen, statischem Bild. Du kannst dir natürlich auch einen Samsung Galaxy S3 Ersatzakku mit 2400 mAh, bzw. mit knapp doppelt so viel Leistung (4400 mAh) (hier bei Amazon), dann aber mit dickerer Rückabdeckung holen!
  44. Brightness Level Ähnlich verhält es sich mit der Helligkeitseinstellung, sie zieht enorm viel von deiner ohnehin schon knapp bemessenen Batterie. Also, rein in die Notificationbar (die Leiste, die du von oben runter ziehst) und Helligkeit auf mindestens 50 % herunterziehen.
  45. Wlan und andere kabellose Verbindungen Wenn nicht gerade jeden Tag eine Blutooth-Verbindung für das Headset benötigt wird, und NFC zum Einchecken am Bahnhof genutzt wird, dann kann genauso wie die Wi-Fi-Verbindung und S Beam alles ausgeschaltet werden. Diese Features ziehen enorm viel Strom, selbst wenn das Smartphone mal nicht eingeschaltet ist, werden Verbindungen hergestellt.
  46. Überflüssige Apps  Jeder kennt es, gerade wenn das Gerät neu ist, installiert man jede mögliche App. Taschenlampen-App hier, Haushaltsausgaben-App da. Am Ende nutzt man nicht mal mehr 50% dieser Apps. Es ist also ratsam, mal alle Apps zu deinstallieren, die gar nicht oder so gut wie nie genutzt wurden. Solltest du doch mal die Reise-App benötigen, kannst du sie dir ja wieder herunterladen.
  47. Energiespar-Tools Das integrierte Power Saving Tool zur Energieeinsparung ist zu finden in der Notificaitonbar. Dies bewirkt das Heruntersetzen der Prozessorgeschwindigkeit, sowie Farben werden reduziert (vor allem im internen Internet Browser). Der Energiesparmodus wird immer außerhalb der Wohnung empfohlen, wo du schlecht an Strom zum Aufladen kommst und sowieso keine Höchstleistung zum Emails-Lesen brauchst. Hat man doch Lust auf sein rechenintensives 3D Spiel, so lässt sich der Modus schnell wieder ausschalten.
  48. Task Manager Wenn du den Hardbutton auf deinem Galaxy S3 klickst, erscheint der Homescreen. Bei längerem Drücken erscheint der sogenannte Taskmanager (wie bei Windows mit der “Todeskralle”). Von hieraus kannst du Programme aus dem Arbeitsspeicher (RAM) manuell kicken (schieb sie mit einem Wisch aus dem Bildschirmrand, bzw. unten links auf das Tortensymbol klicken und anschließend auf “alle löschen” um alle zu killen) oder schon geöffnete Programme aufrufen.
  49. Systemneustart Eine weitere Optimierungsmöglichkeit ist ein Neustart, nachdem du deinen Arbeitsspeicher geleert hast. Dies sollte das ganze System wieder zum “Rennen” bringen.
  50. Software Updates Wer sein System immer auf den neusten Stand halten will und somit nicht immer bis zum kritischen Update, der automatisch angeboten wird, warten will, der kann über Einstellungen > Info zu Gerät > Software-Update manuell nach neuen Updates suchen. Falls es Updates gibt, bitte diese über eine Wlan-Verbindung durchführen! Alternativ kannst du auch ein Update über die Samsung Kies Software durchführen.

2 Antworten

  1. 27.10.2013

    […] wie man das S3 steuert, ist es ein Traum Du kannst deiner Freundin mal diese Link hier empfehlen http://www.vanderelbe.de/smartphones…3-tipps-tricks da sind bestimmt noch paar Tipps dabei, die sie nicht kannte google_ad_client = […]

  2. 15.11.2013

    […] Die top 50 Samsung Galaxy S3 Tipps & Tricks […]