WordPress 3.7 ist verfügbar!

Nachdem vor einigen Tagen die ersten Releases des bekanntesten CMS (Content Management System) zum Testen herausgegeben wurde, ist heute am 25. Oktober 2013 die abgeschlossene Version für jeden freigegeben.

WordPress 3.7

WordPress 3.7

Wordpress 3.7 wurde soeben für alle freigegeben. Die WordPress Version 3.7 mit dem Namen “Basie” (benannt nach dem Jazz Musiker: Count Basie), kannst du in deinem WordPress nach einem Klick auf „Bitt aktualisiere jetzt“ automatisch updaten, oder aber du machst es manuell nach dieser Anleitung hier. Vorab sage ich dir, lege dir unbedingt ein Backup an! Jetzt kannst du auch die Gelegenheit nutzen und sowieso Backups erstellen, denn das hast du sicherlich in den letzten Tagen, Wochen, ach was sag ich – Monaten! vernachlässigt ;).

Neu in WordPress 3.7

Auto Update

Das spannendste Feature in WP 3.7 ist wohl die Tatsache, dass sich WordPress nach der Aktualisierung automatisch updaten wird (WP_Automatic_Upgrader). Ich finde es schon ohnehin heikle gleich immer die neusten Updates zu installieren. Da gab es mit WP in der Vergangenheit schon bekannte Probleme, die sich erst mit einem erneuten Update bereinigten ließen. Zu WP 3.7 Problemen habe ich bisher noch nichts gehört (wenn du was gehört hast, poste es bitte in den Kommentaren!), allerdings kommen die wohl auch erst wenn das erste Auto-Update los legt. Zu diesen automatischen Standard-Aktualisierungen kann man auch seine Plugins und Theme-Updates schalten.
Auto Update Abstellen geht folgendermaßen: ihr müsst in der wp-config.php folgendes eintragen:
define( ‘AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED’, true );

Besserer Passwort-Check

Zum Update 3.7 gehört auch ein besserer Passwort-Check (A Better Password Meter), der die Sicherheit von Passwörtern überprüft. Es wird durch die Dropbox zxcvbn library geprüft, ob die Passwörter auch wirklich sicher sind und nicht einfach ‚Passwort123‘ oder Ähnliches heißen. Die Faulheit in Sachen Passwörtern sollte auch langsam ein Ende nehmen. Mit einem ausgeklügeltem System sollte man die Sache schleunigst ins Reine bringen, ansonsten droht bald (falls nicht schon passiert) das Passwort-Chaos, denn ein Passwort für alles ist quasi der Untergang…  wenn man denn zum Opfer wird.
Schwaches Passwort

Schwaches Passwort

Verbesserte Suche

Die WordPress Suche ist in der Vergangenheit nicht wirklich ein Highlight gewesen, zumal die Ergebnisse nur nach Datum und nicht nach anderen Kriterien sortierbar waren. Ab jetzt lässt sich die Suche genauer und besser nutzen und zwar mit den folgenden Features:
  • Volltextsuche in Titeln
  • Alle Suchwörter in den Titeln
  • Eines der genannten Suchwörtern in den Titeln
  • Volltextsuche in Artikeln
Verbesserte Suche

Verbesserte Suche

Verbesserte Sprachunterstützung

In WordPress 3.7 werden Sprach-Packs schneller und besser aktualisiert (Aktualisierung erfolgt über das Auto-Update). Zudem sind die Language Packs vom Kern (Core) losgelöst. Um sicherzustellen dass die eigenen Themes und Plugins von den neuen „Sprach-Tools“ gebrauch machen, müssen Vorkehrungen getroffen werden. Mehr dazu findest du hier. Wer kein eigenes Theme nutzt, wird sicherlich bald ein Theme-Update seines Vertrauens erhalten.
Sprach Support

Sprach Support

Weitere Neuerungen

Dies waren jetzt die Highlights des Updates 3.7 von WordPress. Ich nenne das schon kein „kleines Update“ mehr, doch hinzu kommen weitere Verbesserungen, auf denen ich hier aber nicht eingehen werden und auch mehr unter die Haupe geht:
  • Date queries
  • Accessibility
  • Multisite
  • Inline Docs
  • New functions, classes, actions and filters
  • New build tools
  • Schließung von 437 Bugs

Solltest du weitere Tipps & Tricks rund um WordPress suchen, hier findest du alle Artikel zu WordPress!

 

Nachtrag

WordPress Update 3.7.1 ist nur wenige Tage später erschienen. Es wurden 11 Fehler behoben, wie z.B. das Verzerren (in die Horizontale) der eingefügten Bilder im WP Editor (und auch nur da).  

5 Antworten

  1. WordPress Version 3.7 mit dem Namen “Basie”

    Ich wusste gar nicht das WordPress Versionen auch noch eigene Namen haben.

    Macht Du jedes mal ein Backup von FTP Daten und Datenbank bevor Du das Update machst?

    Schaltest Du das Auto Update ab?

    Das Auto Update, davor hätte ich jetzt auch Angst.

    Danke für den Code.
    Das werde ich auf jeden Fall abstellen.

    Ich habe dies auch in meinem Beitrag zum Update auf 3.7 nachgetragen und Dich als Quelle verlinkt.
    http://perfect-seo.de/wordpress-3-7-ist-verfuegbar.php

    Ich hoffe das es Dir recht ist.

    Grüße
    Lothar

    • Vanderelbe sagt:

      Hallo Lothar,
      vielen Dank für dien Kommentar. Die Verlinkung ist mir natürlich recht ;)
      Also ich habe mich gegen das Auto-Update entschieden, wie schon im Beitrag erwähnt, gab es in der Vergangenheit immer mal Probleme.
      Außerdem würde ich dann meine Backup-Routine nicht durchführen können, die ich vor jedem Update durchführe.

      Im Gegensatz zu den Plugins vertraue ich der WordPress Communitie, doch wenn alles nur noch im Hintergrund ablaufen würde, würde ich vielleicht nicht mehr alles mitbekommen.
      Die WordPress Nutzer, die sowieso nichts vom System „mitbekommen“ wollen, denen kommt so eine Funktion sicherlich genau gelegen.

      Viele Grüße
      Stefan

  2. Micha sagt:

    Na ja ist eine nette Version allerdings bin ich skeptisch, was das auto Update angeht. Insbesondere wenn es heißt: „vorher immer ein Backup machen“, das geht bei auto Updates auch so gut.

    Na ja wir werden sehen.

  1. 25.10.2013

    […] Quelle der Info und des Codes: http://www.vanderelbe.de/wordpress/wordpress-3-7-ist-verfuegbar […]

  2. 14.12.2013

    […] habe ich noch vom WordPress Update 3.7 berichtet, da kommt auch schon das WordPress Update 3.8 ins Haus […]