WLAN Zugangsdaten per QR-Code übergeben

You may also like...

9 Responses

  1. michelle says:

    Vielen Dank für den tollen TIpp!
    Liebe Grüße, Michelle

  2. Philipp says:

    Der hier empfohlene QR-Code Generator verwendet Google Charts um den QR Code zu generieren. Wenn man damit einen QR Code für ein WLAN generiert, schickt man daher sein WLAN Passwort an Google. Google wurde bereits wegen WLAN Spionage verurteilt wurde: http://www.datenschutzbeauftragter-info.de/7-mio-strafe-fuer-street-view-skandal-google-zahlt-aus-der-portokasse/

    • Pete says:

      Solltest du ein Android-Smartphone haben, kann Google theoretisch alle WLAN-Passwörter die du speicherst abgrasen…so what? Was genau soll Google damit anfangen? Heimlich bei dir zu Hause vor der Tür für umme surfen? Das Tracken von WLAN-Netzwerken diente Google wohl eher für den Ortungsdienst.

      • Vanderelbe says:

        Hi Pete,
        danke für deinen Beitrag. Also ich sehe das recht ähnlich. Man muss das Ganze betrachten und dann selbst entscheiden wie paranoid man ist, was man öffentlich halten möchte und was nicht.

    • Nachdenker says:

      … und die Google-Truppe setzt sich danach ins Auto und fährt die ganze Republik ab, um Deinen Router zu finden, zu dessen WLAN-SSID das gespeicherte Kennwort passt …

      Mal ehrlich: wen interessiert denn Dein persönliches WLAN-Kennwort, wenn niemand erfährt wo Du wohnst …

  3. firewalldevil says:

    ausser, dass man wohl die Daten an Google sendet passiert nichts. Beide Tools installiert und schön meine Test Wlan Daten veröffentlicht. Dem Handy interessiert es überhaupt nicht…
    Null Sterne, Dislike!!!!

Leave a Reply