Die WordPress Verbindungsinformationen

WordPress Verbindungsinformationen werden neuerdings bei Datenübertragungen abgefragt. Ich zeige dir, wie du es abstellen kannst!

Verbindungsinformationen_140x92

Verbindungsinformationen

Da wurde ich letztens nach einer Neuinstallation von WordPress wieder mit dieser Unannehmlichkeit konfrontiert. WordPress möchte die Login-Daten für die FTP Verbindung haben. Das wird zum Beispiel vor der Installation von Plugins abgefragt. Ebenso passiert es beim Versuch Plugins upzudaten oder zu löschen. Die Meldung lautet:
Um diese Aktion durchführen zu können, benötigt WordPress Zugriff auf deinen Webserver. Bitte gib die FTP-Serverdaten ein, um fortzufahren. Falls du deine Zugangsdaten vergessen hast, so solltest du bei deinem WEbhoster nachfragen.
  WordPress Verbindungsinformationen  
An dieser Stelle könnte man nun immer und immer wieder die FTP Zugangsdaten eingeben, doch das muss ja nicht sein. Auf der Suche im Internet nach einer einfachen Lösung sucht man vergeblich. Es scheint, als hätte jedes Problem einen anderen Ausgangspunkt und somit auch einen anderen Lösungsansatz nötig. Mulmig wird es einem, wenn Lösungsansetze mit dem ändern der Dateirechte zusammenhängen. Dadurch öffnen sich alle Türen, auch für das Internet-Gesindel. Alles was man dann mit seinen Dateien und Ordnern machen kann, kann dann auch ein Fremder von außen.

Die Lösung

In meinem Fall habe ich schnell eine Lösung finden können. In die .htaccess – Datei (ganz nach oben) muss auf eine andere PHP Version verwiesen werden. Das liegt daran, weil die aktuell betriebene Version noch zu neu ist und nicht unterstützt wird. Mit der folgendne Anweisung konnte ich auf die PHP Version 5.3 steuern und so die Abfrage von WordPress ruhig stellen.
AddHandler php53-cgi .php
Je nach PHP Version kann man auch ältere Versionen nutzen:
AddHandler php4-cgi .php (zum Arbeiten mit PHP4.4x)
AddHandler php5-cgi .php (zum Arbeiten mit PHP5)
.htaccess – Datei Sollte sich in deinem Hauptverzeichnis keine .htaccess befinden, so kannst du sie selbst anlegen. Erstelle einfach eine .txt – Datei und bennen sie dann um. Die Anweisung rein, fertig und speichern (nicht den Punkt im Dateinamen vorne vergessen)!  

3 Antworten

  1. Andi sagt:

    Cooler Tipp, genau das was ich gebraucht habe :) Danke!

  1. 03.10.2013

    […] Die WordPress Verbindungsinformationen auf vanderelbe.de […]