Lohnt sich der Umstieg auf Windows 11?

Das neue Windows ist mehr Evolution als Revolution, aber alles in allem tut sich beim Sprung von Windows 10 auf 11 doch schon so einiges. Jeder muss jetzt aber nicht alles in Gang setzen, um das kostenlose Upgrade zu kriegen.

Lohnt sich der Umstieg auf Windows 11?

Wenn man einmal von dem frischeren Design absieht, bleiben immer noch genug Pro-Argumente wie die Unterstützung von Android-Apps und im Hintergrund ausgeführte System-Updates übrig, um das kostenlose Upgrade-Angebot wahrzunehmen. Wenn du aber ein System haben willst, das sich nicht für Windows 11 eignet, musst dunicht direkt über eine Neuanschaffung nachdenken, da Windows 10 noch bis 2025 Sicherheitsupdates erhält. Mehr zum Thema Windows 10 Support-Ende.

„First look“

Nach der Installation von Windows 11 merkt jeder, dass es sich hier nicht mehr um Windows 10. Microsoft verpasst dem klassischen Betriebssystem einen kompletten Design-Neuanstrich: Startbutton, Taskleiste, Sounds, Schriftarten, Icons – alles neu. Alte Windows-Hasen werden sich vor allem an den zentrierten Start-Button gewöhnen müssen, so auch ich.

Smarte Anpassung

Das System erkennt automatisch, wenn am Gerät keine Tastatur angeschlossen ist und passt die Optik dynamisch an die dann vermutete Touchbedienung an – perfekt für Convertible-Notebooks (im Tabletmodus) wie bei meinen HP ZBook 360 G5.
Wer gerne mit mehreren Fenstern an einem Bildschirm arbeitet, wird sich über die neuen dynamischen Anordnungsfunktionen für Programmfenster freuen. Heißt: keine nervige Fensterschieberei mehr. Dazu muss ich aber auch sagen, das dieses spezielle Problem bei mir seit dem Upgrade auf einen Ultra Widescreen von LG auch nicht mehr präsent ist, da man mit so einem Monitor quasi 3 A4 Seiten nebeneinander geöffnet haben kann.

Goodbye Skype, hello Teams

Bei einer nagelneuen Windows-11-Installation wirst du Skype künftig nicht mehr finden. Denn das Messaging- und Videotelefonie-Tool von Microsoft heißt inzwischen Teams, das in vielen Firmen bereits zum Einsatz kommt. Das Programm ist fest mit dem System verzahnt und auch in die Taskleiste implementiert, um schnell auf Kontakte und Co. zugreifen zu können. Nutzt du Skype überhaupt noch?

Neue Eigenschaften

Eine der wichtigsten Neuerungen in Windows 11 sind die neuen Features. So gibt es beispielsweise eine verbesserte Version von Cortana, den Wetterbericht oder Börsen-News. Es gibt natürlich auch den bekannten Kalender mit Terminerinnerung etc. Es gibt sogar einige nette Spiele zum kostenlosen Download. Und wenn du während der Arbeit Musik abspielen möchtest, kannst du mit Groove Music Pass deine Lieblingssongs anhören, ohne etwas bezahlen zu müssen.

Windows Store

Mit Windows 11 hat Microsoft seinen eigenen App Store durch den Windows Store ersetzt. Zusätzlich wurde ein neuer Ansatz für die App-Sicherheit und -Verteilung eingeführt, der seit Jahren entwickelt wird: das Sideloaden von Apps auf PCs mit älteren Windows-Versionen.

Sideloading ist ein altes Konzept aus Windows Phone-Tagen , aber es wird jetzt von Entwicklern verwendet, um ihre Apps an Benutzer zu verteilen, die nicht die neueste Version von Windows 10 installiert haben. Es wurde erstmals auf der Build 2016 demonstriert, als Microsoft zeigte, wie man Apps direkt auf Ihrem PC installieren kann, ohne sie über den Windows Store herunterladen zu müssen.  

Android-Apps zu Gast

Apps des Mobil-Betriebssystems Android sollen auch in Windows 11 lauffähig werden. Durch diesen Kniff verpasst Microsoft dem darbenden Microsoft-Store jede Menge neuer Inhalte. Eine Kooperation mit Googles Play Store gibt es nicht, dafür stellt aber Amazon Apps aus seinem eigenen Store für Microsoft zur Verfügung, die dann einfach über den integrierten Windows-Store heruntergeladen werden können.

Zum Start wird es nur eine beschränkte Auswahl an Android-Apps für Windows geben, die aber schnell erweitert werden soll. Mehr Sicherheit fürs Business: Auch an die Business-Kundschaft wurde gedacht. Windows 11 setzt einen stärkeren Fokus auf Datensicherheit. Neben den neuen Sicherheitstechnologien und einem generell höheren Datenschutz-Niveau bietet Microsoft größeren Firmen jetzt auch den Service „App Assure“ an. Dieser soll sicherstellen, dass firmeninterne Anwendungen reibungslos mit dem neuen Betriebssystem kooperieren.

Gaming: Mehr Farben und Frames

Die Anliegen der Spielergemeinde bleiben ebenfalls nicht außen vor. Der Windows-PC soll mehr als zuvor an das Xbox-Ökosystem geknüpft und das Maximum aus der verfügbaren Hardwareleistung herausgeholt werden. Neben Performance-Verbesserern wie DirectX 12 Ultimate und Direct Storage wird auch die HDR-Implementierung von Windows optimiert, sodass HDR-fähige Notebook-Displays ihre Farbenpracht besser entfalten können. Das von der Xbox Series X und Series S bekannte Auto HDR hält ebenfalls Einzug in Windows 11. Die Technik kann HDR-Effekte auch bei älteren Spielen ohne offiziellen HDR-Support generieren.

Update fürs Altgerät: Windows 10 kostenlos aufrüstbar

Vielleicht hat Ihr aktuelles Notebook ja schon Alarm geschlagen: Windows 11 wird als kostenloses Update für Windows 10 angeboten und kann wie ein größeres Systemupdate einfach installiert werden. Das Update-Angebot wird in den nächsten Wochen und Monaten nach und nach für alle kompatiblen Systeme freigeschaltet.

Systemvoraussetzungen für Windows 11

  • Prozessor: 1 GHz, 2 Kerne, 64 Bit oder System on a Chip
  • Arbeitsspeicher: 4 GB Minimum
  • Festspeicher: 64 GB
  • System: UEFI, TPM ab 2.0, Secure Boot
  • Für Windows 11 Home Edition ist ein Microsoft-Konto und eine Internetverbindung für die Aktivierung notwendig.

Wiederkehrende Fragen rund um Windows 11

  • Wie Upgrade ich auf Windows 11? Kann ich schon Windows 11 nutzen? Kann man Windows 11 auf Windows 10 installieren?
    Unter Windows 10 auf neue „Updates“ prüfen – Upgrade-Möglichkeiten werden angezeigt. Ja, die Installation kann man auf Windows 10 bügeln.
  • Was kostet das Update auf Windows 11? Ist das Windows 11 Update kostenlos?
    Ja, es ist kostenlos unter Windows 10!
  • Wie lange dauert das Upgrade auf Windows 11?
    Hängt von vielen Faktoren ab, dauert jedoch länger als ein normales Update
  • Wann kann man auf Windows 11 upgraden?
    Ab sofort rollt Microsoft das Upgrade für die Endnutzer aus, das kann bis Anfang 2022 dauern.
  • Wird beim Update auf Windows 11 alles gelöscht?
    Nein, standarmäßig bleiben alle persönlichen Daten erhalten. Prüfe aber mal, ob „Persönliche Dateien und Anwendungen beibehalten“ ausgewählt ist.

Umstieg auf Windows 11: Diese Features gehen verloren

Nutzer von Windows 10 müssen sich bei manchen Dingen umgewöhnen, aber so viele sind es nun auch nicht.

Verloren gehen z. B.:

  • Internet Explorer & Smart Groups,
  • Timeline & Live Tiles,
  • Skype & S-Modus

Vorbereiten für das Windows 11-Upgrade – Erfahre, wie du dichauf das Windows 11-Upgrade vorbereiten kannst. Von der Sicherstellung, dass Windows 11 auf deinem Gerät ausgeführt werden kann, über die Sicherung deiner Dateien bis hin zur Installation von Windows 11 selbst. (support.microsoft.com)

2 Antworten

  1. Vladgo sagt:

    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich wirklich schon umsteigen sollte. Man hört immer wieder von Problemen mit Windows 11. Ich warte lieber noch ab, auch wenn ich ein wenig neugierig bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.