Windows 10 kostenlos upgraden

Du kannst Windows 10 kostenlos upgraden lassen, dafür musst du dich nur im Upgrade-Reminder anmelden

Als „neustartfauler“ Mensch habe ich das letzte Windows 7 Update zwar durchgezogen, jedoch den Laptop nicht neugestartet. Jetzt war es aber soweit und nach dem Neustart lachte mich ein neues Icon in meiner Schnellstartleiste neben der Uhr an Windows PictogramWindows 10 herunterladen“. Ein wenig verwundert und mit Spannung öffnete ich den Hinweis und bekam folgende Informationen:

  1. Reservieren
  2. Installieren
  3. Viel Spaß

Ok, ich erhalte voraussichtlich am 29 Juli 2015 eine Info über das Update auf meinem Computer, ob damit eine Email gemeint ist – immerhin sollte ich dafür ja meine Email angeben. Sei’s drum, Hauptsache ich erhalte Windows 10 kostenlos und kann meinen Windows 10 Test starten. Das Windows Icon ist nach der Upgrade-Registrierung weiterhin zu sehen, dafür wird mir jetzt wieder ein Neustart angeboten. Wahrscheinlich nur um den Hinweis verschwinden zu lassen und mich mit neuen Windows 10 Infos zu nerven beglücken.

Windows 10 kostenlos upgraden oder nicht?

Über die Frage, ob man sich das Windows 10 kostenlos upgraden soll oder nicht lässt sich vermutlich streiten. Aus Angst dass bestimmte Programme unter Windows 10 nicht mehr laufen, kein Support erhalten oder wofür es einfach noch keine Treiber gibt – wenn es um die Hardwarekompatiblität geht. Doch all diese Sorgen scheint Microsoft in weniger als 10 Folien abzuschmettern. So heißt es, dass die Installation bzw. die Upgrade-Reservierung (die übrigens jederzeit wieder abzubrechen gehen soll – fragt mich jetzt nicht wo) in nur 3 Schritten funktioniert. Für Windows 8, 8.1 Nutzer: Alles ist wieder wie früher, was das Startmenü und andere vertraute Funktionen anbetrifft. Und das Wichtigste:

Windows 10 funktioniert mit alter Software und Hardware

So heißt es auf jeden Fall in der Upgrade-Ankündigung. Das lässt darauf schließen, dass im Kern Windows nicht neu oder anders ist, sondern auf die Architektur seiner Vorgänger baut. Ob wirklich alle Geräte, Treiber und Software fehlerfrei funktionieren, wird man in der Praxis testen müssen.

Fazit

Ich würde auf jeden Fall Windows 10 eine Chance geben. Zumal es alle Vorteile der Vorgänger wie Windows 7 (Startmenü, Einstellungen, etc.) und Windows 8 (Apps, Kachel-Touchbedienung, etc.) vereint. Dazu ist es noch kostenlos – klar, Microsoft versucht wieder den Windows 8 -Ausrutscher gut zu machen. Wir werden sehen, ob es funktioniert hat. In meinem Windows 10 Beta Test scheint es so, als würde man den richtigen Weg gehen. Ich werde Windows 10 installieren und testen – du nicht, warum?

2 Antworten

  1. 20. August 2015

    […] Windows 10 läuft seit dem schon 3 Tage und mir ist bis jetzt nur noch ein Wlan-Ausfall bekannt, wo hingegen vor dem Update alle paar Stunden die Trennung vom Netz automatisch passierte – so auch die Wiederverbindung (die man aber auch beschleunigen kann, indem man nach der Feststellung von einem Wlan-Ausfall auf das Wlan-Signal-Symbol unten rechts in der Windows-Leiste bei der Uhr drauf klickt und dann wieder auf das bekannte Netzwerk klickt, mit dem man schon verbunden ist. […]

  2. 31. August 2015

    […] eine ganze Weile und du hast immer noch kein Update erhalten? Wie ich schon in meinem Artikel in Windows 10 Upgrade schrieb, bin ich im Microsoft Insider Programm, das mir einen Download-Vorrang verschaffte. Da kann […]