WINDOWS 10 angetestet

Am 1. Oktober war es soweit – Die öffentliche Testversion von Windows 10 wurde zum Download freigegeben.

Windows 10

Windows ist nun für jegliche Plattform verfügbar

Windows 10 Funktionen

Zu allererst fällt uns natürlich (unter Desktop und Co) die altbekannte Startleiste auf, die auch mit den Kacheln Apps aus Windows 8 ausgestattet ist. Diese Apps kann man verändern, erweitern oder gar ganz löschen (alle einzeln). Diese Apps starten sich zwar maximiert, lassen sich aber auf beliebige Größe ziehen und verhalten sich daher genauso wie Fenster. Das coole 50/50 Prinzip (Snap genannt) bei einem Fenster, das herbeigerufen wird wenn ein Fenster (oder jetzt halt auch App) an die Seite des Bildschirms gezogen wird, ist somit auch bei den Windows Apps möglich. Weiter wurde diese Funktion, die sich Snap nennt, erweitert. Es lassen sich die halbierten Fenster ein weiteres Mal teilen. Es entsteht dann neue Aufteilungen, die bis zu einem 25/25/25/25 zerlegt werden kann. Für mich eins der geilsten Funktionen!


Ebenfalls nicht von schlechten Eltern ist die bekannten Desktopvielfalt, über die Linux und Mac Nutzer nur lachen können, da sie diese Funktion schon so gut wie immer hatten (Linux sicherlich als erstes). Mit einer Desktopvielfalt lassen sich die verschiedensten Szenarien aufbauen. So kannst du im laufenden Betrieb einfach zwischen mehreren Desktops hin und her switchen um auf diese Weise einen besseren Überblick zu bekommen oder zu halten.
CMD

CMD

Jetzt kommt was für die Ur-Windowiana: Microsoft hat die heilige CMD (Kommandoeingabe) geändert. Besser gesagt, es gibt kleine aber feine Features. Im Menü lässt sich die Transparenz des Fensters einstellen, und stört somit nicht mehr beim Abtippen von Pfaden oder Sonstiges. Dann hat Windows für seine CMD endlich die Copy&Paste Funktion mit der Tastatur eingebaut. Mir bleibt es ein Rätsel, wieso dies erst jetzt geschehen ist. Kommentare mit Aufklärungen sind immer gerne gesehen :)

Was ist mit Windows 9 passiert?

Windows Numero 10 ist eigentlich Windows 9, jedoch hat man sich auf das Überspringen einer ganzen Version geeinigt, da die Features so gewaltig sind, dass ein ganzer Versionssprung nötig sei. Ich glaube hingegen, dass die Abkapslung vom misslungenen Windows 8 erreicht werden soll, zu mindestens optisch in der Versionsanzeige. Eine andere, glaubwürdigere Theorie ist die Angst vor den anstehenden Software Problemen und der Verwechslung der „9“ hinter Windows. Wie du sicherlich weißt, gab es schon Windows 95 und Windows 98. Diese Tatsache kann aus meiner Sicht schon mal Schwierigkeiten bei der chronologischen Aufzählung. Beziehungsweise würde bei einer Onlinesuche nach Windows 9 auch immer Windows 95 und 98 nicht weit sein. Mal so am Rande: Eigentlich hätte das neue Windows den Namen „Windows One“ (One Platform, one Store) tragen sollen, doch das wäre vielen bei Microsoft eine zu hohe Anlehnung ans erste Windows (Windows 1.0) gewesen. Ein Bild von Bill Gates mit einer Windows 1.0 FloppyDisc soll diesen „Geistesblitz“ zerstört haben ;)

Einer für alle

Das USP (Alleinstellungsmerkmal) von Windows 10 ist die Plattformvielfalt. Daher soll nach Aussagen vom Windows-Chef Terry Myerson das neue Betriebssystem auf so gut wie jeder Hardware laufen. Dazu zählen:
  • Smartphone
  • XBox
  • Laptop
  • Desktop
  • Smart-TV
Was bei Windows 8 mit der Umstellung und Einschränkung der Touchoberflächen-Gestaltung noch für viele ein Dorn im Auge war, wird bei Windows 10 automatisch ausgeblendet und die altbekannte Oberfläche ist am Start – Vorausgesetzt: Das System erkennt eine angeschlossene Tastatur oder Maus. Eine vollwertige Touch-Oberfläche ist von daher nicht mehr Pflichtprogramm. Die Oberfläche von Windows 10 ist von nun an ein Mix aus Windows 7 mit seinem Startmenü und Windows 8, den bunten Kacheln.

Testversion – Dies ist nur der Anfang

Wer Windows in der Version 10 selbst testet und auf Fehler stößt darf auf keinen Fall vergessen, dass dies erst der Anfang ist und man mit einer Testversion arbeitet. Eigentlich kann sich noch gewaltig was ändern. Was auf jeden Fall noch fehlt sind all die Empfehlungen und Wünsche von uns Usern, die noch berücksichtigt werden sollen. Einige Dinge werden somit noch hinzukommen. Andere Dinge fliegen dafür noch raus oder werden abgeändert und verbessert. Es ist noch Zeit.

Auf Windows Zehn warten?

Windows 10 soll erst im Frühling 2015 erscheinen. Dann wird es noch ein wenig dauern bis die ersten Rechner und Laptops damit bestückt werden und zum Kauf bereit stehen. Von daher würde ich jetzt noch (wenn dringender Bedarf besteht) auf Windows 7 bauen. Wer noch warten kann, sollte mit dem Kauf von einem neuen Windows oder gar einem neuen Rechner mit Windows warten bis es die Systeme mit kostenlosem Update auf 10er Windows gibt. Wer nicht unbedingt Up-To-Date sein muss ist aber auch sicherlich mit Windows7 (Der C. Ronaldo unter den Windowsen) noch lange gut bedient.

5 Antworten

  1. av100 sagt:

    Kinder wie die Zeit vergeht, kann ich da nur sagen.
    Ich werde dann wohl irgendwann den Quantensprung machen müssen von meinem momentanen Windows 7 nach Windows 10.

    Was einen dann da lt. Deines Artikels aber erwartet lässt hoffen.

    Grüße
    Lothar

  2. Vanderelbe sagt:

    Moin Lothar,
    danke für dein Kommentar, sonst hätte ich den folgender Fehler erst später erkannt. Ich hatte gestern tatsächlich das falsche Video verlinkt, was dir bestimmt auch schon Fragezeichen an den Kopf geworfen hat. Jetzt ist das richtige Video verlinkt.

    Was einem erwartet, sollte, so weit ich es mit der Testversion checken konnte, eigentlich klar sein. Im ersten Absatz stehen die vermeintlich neuen Funktionen. Insgesamt kann sich ja noch viel bewegen.

    Hast du eine spezielle Frage zu Windows 10? Ich habe es wie im Video zu sehen nur einmal bisher angetestet, habe es aber noch in der VM und kann es starten.

    Alle Feinheiten in den Einstellungen, sowie das Verhalten bei Installationen von neusten Geräten und alten Druckern usw., werde ich jedoch erst nach dem Erscheinen von Windows 10 in 2015 testen.

    Grüße
    Stefan

  3. Moritz sagt:

    Hallo Stefan,

    vielen Dank für diesen wirklich informativen Artikel über Windows 10. Mit Win10 habe ich mich noch gar nicht beschäftigt, was mich selbst sogar verwundert.. Gibt es denn schon die ersten Preise für Windows 10? Weist du das zufällig?

    Dass Microsoft einfach die „9“ überspringt wundert mich dennoch. Auch wegen vielen neuen Features, darum würde ich eig keine Version auslassen, oder? Wer weis, vielleicht möchte Microsoft sich doch Apple annähern mit OS X (10)? Da bin ich mal gespannt :D

    Viele Grüße Moritz

    • Vanderelbe sagt:

      Hi Moritz,

      vielen Dank für dien Beitrag.
      Feste Preise gibt es natürlich noch nicht. Wird sich aber wohl auch wieder im 80 Euro Bereich befinden. Ich habe auch mal was von einem kostenlosen Update für Windows 8 Nutzer gehört. Das betraf aber noch Windows 10 als es Windows 9 heißen sollte.

      Ich glaube kaum, dass Microsoft sich Apple nähern möchte, im Gegenteil. Jedoch hat Gates und Co mit Windows 8 ordentlich Misst gebaut, so dass sie sich davon loslösen müssen. Alles Gute von Win8 behalten und auch das ganze coole Zeug von Win7 mitnehmen, etwas Feature-Salz hinzu, fertig ist Win10 ;)

  1. 04.12.2014

    […] Komplettlösung von Microsoft erfüllt genau diese Anforderungen und noch mehr. Allein die Möglichkeit auf bis zu fünf […]